XXNX ? Was für eine Geschichte steckt hinter dem Begriff xxnx? - Nice-Magazin.de

XXNX ? Was für eine Geschichte steckt hinter dem Begriff xxnx?

Glücksgefühle treiben uns dazu an!

xxnx, erotik, Leidenschaft, Selbstbefriedigung fremd gehen?, Mein Mann schaut Pornos, Pornos als Paar schauen, gemeinsam Pornos gucken,

XXNX ? Was für eine Geschichte steckt hinter dem Begriff xxnx?

Glücksgefühle treiben uns dazu an!

Die Website xxnx.com ist unter Erwachsenen, vor allem wohl unter Männern, sicherlich kein gut gehütetes Geheimnis, da es sich bei dieser Website um eine pornografische Plattform handelt, auf der allerlei Video-, Foto- und Textmaterial sowie auch Spiele zu finden sind. Unter Zuhilfenahme von Schlagwörtern können die Inhalte auf die eigenen Vorlieben hin durchsucht werden und es gibt auch ein Diskussionsforum, das den Austausch mit Gleichgesinnten ermöglicht.

Über die bekannten Suchmaschinen ist xxnx.com leicht zu finden, weshalb sie auch zu den meistaufgerufenen Seiten der Welt gehört. Über 7,9 Millionen pornografische Inhalte sollen auf der Seite existieren.

Glücksgefühle treiben uns dazu an, diesen Zustand immer wieder erleben zu wollen

xxnx, Pornos sehen, Männer schauen Pornos, Selbstbefriedigung fremd gehen? sex, Erotik

Aber warum weist allein eine einzige Pornowebsite wie xxnx bereits einen solch hohen Traffic auf? Weshalb ist der Konsum von pornografischen Inhalten längst zu einem Massenphänomen geworden?

Pornografische Inhalte sind mittlerweile zu einem Massenprodukt geworden.           Es kostet Dich nur einen Suchbegriff und einen Klick und schon wirst Du fündig.  Das große Angebot und die Vielfalt scheinen überwältigend und es gibt für jede Art von Vorliebe speziell zugeschnittene Inhalte wie zum Beispiel das sehr beliebte cuckold.

Pornos sind anziehend, weil sie unsere Bedürfnisse befriedigen können. Unsere Urtriebe sind auf den Fortbestand unserer Gene ausgerichtet, sodass beim Sex unzählige Glückshormone ausgeschüttet werden, die dieses Erlebnis für uns wiederholungsbedürftig machen. Diese Glücksgefühle treiben uns dazu an, diesen Zustand immer wieder erleben zu wollen, und Pornos erleichtern den Zugriff auf dieses unbeschreibliche Gefühl nur allzu leicht. Daher kann es dazu kommen, dass eine Art von Sucht entsteht und der Konsum mehr wird und die Inhalte, die konsumiert werden, immer wieder neu und extremer werden, damit wir weiterhin die Glücksgefühle erleben, die uns unsere Instinkte versprechen.

Man stumpft mit der Zeit jedoch ab und die virtuelle Beziehung, die sich per Mausklick erleben lässt, ist deutlich einfacher zu erreichen, als eine langfristige Bindung im realen Leben aufzubauen, die auch aus deutlich mehr Konflikten besteht. Letzteres führt dazu, dass Männer zuweilen lieber das kurze Glück in der virtuellen Welt suchen und im realen Leben leider nicht mehr die Motivation finden, eine wirkliche Beziehung zu einem anderen Menschen aufzubauen.

Und dass die eigenen Bedürfnisse derart leicht im Netz zufriedengestellt werden können, ist das Erfolgsrezept von Pornowebsiten wie xxnx.com. Es ist auch eine Flucht vor der Realität, die durch Pornos hervorgerufen wird. Es kann Langeweile oder Stress sein, die als Trigger auftreten und das Bedürfnis auslösen, sich mit diesen negativen Gefühlen nicht mehr auseinandersetzen zu wollen. In einem solchen Fall möchte der Mensch dann seinen inneren Konflikt verdrängen und er sucht sich eine Ablenkung. Im besten Fall eine, die ihm ein gutes Gefühl gibt und die negativen Gefühl zumindest für den Moment verdrängt.

Pornos sind in solch schwachen Augenblicken eine leichte Art der Kompensation. Doch allzu schnell kann diese Art der Kompensation auch in einem Teufelskreis enden. Vor allem kann ein hoher Pornokonsum nämlich zum dem Verlust der Beziehungsfähigkeit führen. Aber auch hier gilt natürlich wie überall im Leben die Gesunde Mitte ist entscheidend 😉 Weil ein Fantasy-Abenteuer kann auch mal ganz schön aufregend sein. Und können einen auch die ein oder andere Idee bringen die es dann in die Realität umzusetzen gilt z.B Sex im Auto oder oder romantischer Sex von Hinten uvm.

Frauen erklären Pornos:

Beziehung mit einer Pornowebsite

Wenn Menschen nun aber lieber eine Beziehung mit einer Pornowebsite pflegen als eine im wirklichen Leben, was bedeutet das im Umkehrschluss für richtige Beziehungen?

Pornografische Inhalte stören längerfristig konsumiert die Fähigkeit, wirkliche Bindungen mit Menschen einzugehen. Außerdem kann ein häufiger Konsum dazu führen, dass Menschen ihren sexuellen Trieb verlieren. Sie stumpfen ab.

Sie finden ihre Mitmenschen nicht mehr anziehend, da ihre Gelüste nur durch gestellte, die Realität verzehrende Inhalte befriedigt werden können. An einem hohen Pornokonsum können Beziehungen scheitern, da zum Beispiel eine reale Frau plötzlich nicht mehr an die Vorstellung von einer Frau anknüpfen kann, die ein Mann durch seinen Pornokonsum vermittelt bekommen hat. Pornos sorgen langfristig gesehen speziell beim Mann dafür, dass Gefühle von dem sexuellen Akt getrennt werden. Männer, die also viele Pornos konsumieren, können also keine wirklichen, emotionalen Bindungen mehr mit ihren Mitmenschen eingehen, da sie einerseits völlig unrealistische Erwartungen an ihr Gegenüber stellen und andererseits soziale Phobien entwickeln können, die sie daran hindern, ernsthafte Beziehungen überhaupt eingehen zu können.

Wenn Du merkst, dass Du selbst von diesem Phänomen betroffen bist, gibt es folgende Möglichkeiten, sich selbst und sein eigenes Glückserleben neu zu kalibrieren. Bewussten Verzicht auf den Konsum von pornografischen Inhalten und neue Gewohnheiten zu entwickeln, die die alten und schlechten ersetzen, ist dabei entscheidend. Wenn Du einen Partner hast, der in dieser Hinsicht betroffen ist, dann ist es wichtig, Verständnis zu zeigen, Mitgefühl aufzubringen und das Gespräch zu suchen. Es ist vor allem essentiell, herauszufinden, was den exzessiven Konsum ausgelöst hat und im Anschluss daran Strategien zur Vermeidung dessen zu entwickeln.

xxnx, Eine Beziehung mit einer Pornoseite, Pornos sehen, Mann schuat pornos, Pornosucht

Schritt für Schritt kann ein Betroffener mit genügend Willenskraft seinen Konsum verringern und wieder lernen, Sex mit seiner Partnerin oder seinem Partner zu genießen. Doch was es dafür braucht, ist vor allem Zeit.

Pornos für Frauen?

Aber sind pornografische Inhalte wie auf z.B xxnx.com eigentlich nur auf die Zielgruppe Mann zugeschnitten? Oder gibt es auch Inhalte für Frauen?

Bei diesen Fragen stellt sich zugleich aber auch die Frage, ob Frauen überhaupt Interesse an pornografischen Inhalten haben. Und die Frage lässt sich eindeutig mit einem  „Ja“ beantworten. Viele weibliche Nutzer waren und sind auch interessiert an xxnx. Die Auswahl ist meist nur eine andere.

Im Gegensatz zu Männern aber konsumieren Frauen bewusster und mit höherem Anforderungen pornografische Inhalte. Sie erwarten ein gewisses Niveau, eine gewisse Authentizität und gewisse Schlüssigkeit der Inhalte, die sie konsumieren. Für Frauen ist aber schwieriger auf den einschlägigen Seiten passende Inhalte für sich zu finden, da die meisten Pornos auf eine männliche Zielgruppe ausgerichtet sind. Männer sind auch nach wie vor die stärksten Konsumenten von Pornos.

Männer bevorzugen Pornos, die vor allem die Mechanik des Aktes und die Vorzüge des Sex an sich herausstellen auf Seiten wie: xxnx, währenddessen Frauen eine emotionale Geschichte im Porno anziehender finden. Frauen ist vor allem eine emotionale Bindung zwischen den Darstellern wichtig, die sich langsam innerhalb einer Handlung entwickelt. Dabei kann das Spektrum an Vorlieben bei Frauen auch von Soft-Porno bis hin zu Hardcore-Porno reichen, da auch Frauen durchaus sehr unterschiedliche Vorlieben haben können.

 

Ist Pornoschauen gleichzusetzen mit Fremdgehen innerhalb einer Beziehung?

Der Zugang zur Pornografie ist heute für beide Geschlechter leicht und ein Tabuthema ist es auch (eigentlich) nicht mehr. Den Konsum von Pornografie auf einer Internetseite wie xxnx in einer Beziehung mit Fremdgehen gleichzusetzen, ist eine Wertung, die jeder für sich selbst vornehmen muss. Doch Du und Dein Partner können durchaus auch gemeinsam Pornos schauen, um das eigene Sexleben mit neuen Erfahrungswerten auszuweiten.

Gemeinsam erotische Pornos schauen

Das gemeinsame Schauen von Pornos kann bereichernd für die Beziehung sein, sodass es nicht als Bedrohung empfunden werden muss. Ein offener, kommunikativer Umgang kann dabei helfen, die Vorlieben des Partners kennenzulernen und so das eigene Sexleben nach den Wünschen beider zu gestalten, da es am Ende doch am schönsten ist, wenn beide in ihrer Lust einen Höhepunkt erreichen können. Und das auch vielleicht mit dem Programm von xxnx.

Wir wünschen euch einen erotischen Abend.

Video-Empfehlung