Swaddling! Mehr Nähe und Intimität mit Swaddling? 💑 - Nice-Magazin.de

Swaddling! Mehr Nähe und Intimität mit Swaddling? 💑

Nähe der intensiveren Art

Swaddling, Nice, Nice-Magazin.de, Nice-Magazin,

Swaddling! Mehr Nähe und Intimität mit Swaddling? 💑

Nähe der intensiveren Art

Swaddling

Mehr Nähe und Intimität mit Swaddling? – Was steckt hinter diesem Trend?
Beim Swaddling handelt es sich nicht um eine ausgefallene Sexstellung oder eine SM Praktik. Es geht dabei viel mehr um Nähe nach dem Sex. Was es damit aus sich hat erfahrt ihr in diesem Artikel.

Oft kann es in Beziehungen dazu kommen, dass man sich etwas voneinander entfernt. Nähe und Intimität können dann in den Hintergrund rutschen. Wer sich zurück in alte Zeiten wünscht und wieder zu mehr Zweisamkeit im Bett zurück will ist beim Swaddling genau richtig.

Romantischer Sex in der Löffelchenstellung vor dem Swaddling

Was ist Swaddling überhaupt?

Swaddling bedeutet auf Englisch so viel wie ‚sich einwickeln‘. Dieser Begriff wird häufig beim Wickeln von Babys verwendet, welche durch das Wickeln in Tüchern Nähe spüren sollen. Beim erotischen Swaddling geht es darum sich durch körperliche Nähe Geborgenheit zu schenken. Dabei soll man durch das stundenlange Verweilen in einer Sexstellung entspannen. Dies bietet sich vor allem beim gemeinsamen Einschlafen nach dem Sex an. Dabei soll und kann der Penis natürlich nicht die ganze Zeit erigiert bleiben. Es geht eher darum die körperliche Nähe zu spüren, zu entspannen und sich nicht zu bewegen. Perfekt dafür ist die Löffelchenstellung. Natürlich sind auch andere Stellungen möglich es sollte jedoch für beide so bequem sein, dass sie lange in dieser Position verweilen können.

 

Swaddling

Worauf ist zu achten beim Swaddling?
Der Penis soll auch unerigiert in der Vagina der Frau verweilen. Bei der Löffelchenstellung besteht das ‚Risiko‘, dass er hinausrutscht.
Außerdem ist es wichtig zu beachten, dass ein Kondom abrutschen und in der Vagina stecken bleiben kann. Das kann nicht nur zu einer Schwangerschaft, sondern auch zu Infektionen führen. Daher sollte Swaddling vor allem in Beziehungen durchgeführt werden, in denen andere Wege der Verhütung bevorzugt werden und sexuell übertragbare Krankheiten ausgeschlossen werden können. Das lange Verbleiben des Penis in der Vagina kann natürlich auch das Risiko für Entzündungen der Vagina erhöhen. Wer also anfällig dafür ist sollte besser verzichten.

Swaddling

Wem das zu riskant ist sollte auf andere Methoden zurückgreifen, um wieder mehr Nähe und Intimität in die Beziehung zu bringen. Dabei kann es helfen sich Zeit zu zweit einzuräumen und diese dann wirklich zu genießen. Dabei kann eine Flucht aus dem Alltag hilfreich sein. Oder eine schöne ausgiebige Erotik Massage mit einem gutem Öl (Unser TIPP) macht es gleich noch mehr Spaß.

Der Alltagstrott kann oft ein absoluter Liebeskiller sein. Also überlegt euch, ob ihr einen schönen Ausflug machen könnt oder wenn es zeitlich schwierig ist einen Spaziergang. Oftmals gehen auch die Probleme und Sorgen völlig unter. Es kann also sehr wichtig sein den Partner oder die Partnerin mal zu fragen was ihn/ sie gerade beschäftigt. Dabei ist es wichtig richtig zuzuhören und die Sorgen oder auch die Interessen des Partners ernst zu nehmen und darauf einzugehen.

Swaddling

Ein weiterer Punkt, um wieder zu mehr Nähe zu kommen ist Augenkontakt. Das klingt zwar sehr simpel kann aber auch sehr effektiv sein. Erinnern sie sich bei Gesprächen zum Beispiel beim Abendbrot nochmal selbst daran ihm/ihr tief in die Augen zu schauen und fühlen sie dabei die Nähe des Moments.

Der letzte Punkt ist nochmal sehr wichtig Und zwar geht es dabei um Körperkontakt. Dazu zählen sowohl kleine Berührungen zwischendurch als auch Sex. Dabei fühlen sie sich schnell tief miteinander verbunden und geliebt.
Versucht also euren gegenüber nochmal bewusst wahrzunehmen und nicht als selbstverständlich. Dann werdet ihr euch sicherlich auch schnell wieder verbundener fühlen. Denkt immer daran, es wird oft vergessen, besonders in längeren Beziehungen, euer Partner ist nicht selbstverständlich, dankt es ihm. Klar geht das oft unter im stressigem Alltag, aber es sind auch manchmal die kleinen Dinge die großes Bewirken.

Wann hast du deinem Schatz das letzte mal ein Kompliment gemacht? Heute schaut deine Friseur aber echt schön aus! Hast du abgenommen?  Dankeschön das du heute gesaugt hast.

Und jetzt sei NICE und mache deinem Partner oder Partnerin mindestens 1 Komplement!

Video-Empfehlung

Nice-Magazin, Nice Logo, Nice, Steven Hofmeister
Alle Artikel von -