Beim Shoppen Geld sparen

Super Styling für wenig Geld – Geld sparen beim Shoppen 👍

Ich liebe Einkaufen! Jetzt noch viel mehr!

Geld sparen, Beim Einkaufen Geld Sparen, Geld bei Klamotten sparen, Nice, Nice-Magazin.de

Super Styling für wenig Geld – Geld sparen beim Shoppen 👍

Ich liebe Einkaufen! Jetzt noch viel mehr!

Super Styling für wenig Geld – Geld sparen beim Shoppen

Klamotten ausziehen macht Spaß, Klamotten anziehen aber auch. Wir alle vermissen sie, intensive Shopping-Tage, bei denen wir durch die Straßen bummeln und alles anprobieren, was uns anlacht. Online kann man natürlich genauso gut Klamotten kaufen. Der Vorteil hier: mit Preisvergleichen und Rabattcodes kriegt man die meisten Teile günstiger als im stationären Handel. Damit wir nach der nächsten Bestellung nicht pleite sind, gibt es hier die besten Tipps zum Geld Sparen beim Onlineshopping für Klamotten.

Mit Freude und Strategie entspannt Kleidung einkaufen

Beim Kaufen von Nahrungsmitteln gibt es die Grundregel nicht einkaufen zu gehen, wenn man hungrig ist. Mit einem Einkaufzettel, an den man sich hält, kauft man weniger unnütze Snacks, die man gar nicht eingeplant hatte. Das Gleiche gilt auch für Klamotten. Gerade im Internet hilft es, wenn man schon vor der Suche weiß, was man eigentlich möchte. Denn hier ist die Auswahl noch viel gigantischer, als es in Läden der Fall ist.

 

Am entspanntesten lässt es sich online shoppen, wenn man mit einer Strategie arbeitet. Deshalb überlegen wir uns schon vorher:

  • Was brauche ich?

  • Was will ich mir zusätzlich gönnen?

  • Welche Farben, Schnitte und Muster passen zu mir?

  • Was passt zu meinen bisherigen Klamotten?

Damit können wir von vorne rein durch die Suchmasken auf einer Klamottenseite eingrenzen, was uns überhaupt angezeigt wird. So finden wir schneller das, was uns auch wirklich gefällt, und reduzieren die Wahrscheinlichkeit von ‚hungrigen‘ Fehlkäufen.

Super Styling, Geld Sparen beim Shoppen, Einkauen Sparen, Nice, Nice Logo

Kleidung günstig kaufen und gut aussehen mit diesen Tipps

In Klamottenläden sind wir auf Gutscheine und Rabattaktionen begrenzt. Das Internet bietet uns neben diesen Möglichkeiten noch eine ganze Reihe weiterer Optionen, günstiger zu shoppen.

Nie wieder zu wenig Platz im Kleiderschrank

Rabattcodes und Gutscheine beim Onlineshopping

Die meisten Klamotten-Websites machen E-Mail-Marketing. Das heißt, sie nutzen deine E-Mail-Adresse, um dir Neuigkeiten und Werbung zu schicken. Aus Datenschutzgründen muss man heute oft erst zustimmen, bevor ein Newsletter geschickt werden darf. Um dazu zu locken, bieten Händler meist einen Rabattgutschein als Dankeschön für eine Anmeldung an. Damit die Kunden dabeibleiben, kriegt man immer mal wieder Gutscheine und Rabatte geschickt.

Das geht auch ohne lästige E-Mails. Webseiten wie tripplo.com übernehmen die aufwendige Aufgabe, das Internet nach aktuellen Rabattaktionen zu durchforsten. Diese fassen sie auf ihrer Webseite zusammen. Wenn du eine Online-Bestellung abgeben möchtest, musst du deshalb nicht erst nach den Teilen schauen, die im Angebot sind, und verpasst keine Rabattaktion, wenn du stattdessen einfach auf einer Webseite für Rabattcodes nachschaust, welche Rabatte gerade aktiv sind.

Preise vergleichen

Preisvergleichsseiten arbeiten ähnlich. Statt vorhandene Rabattaktionen zusammenzutragen, suchen sie stattdessen auf deine Anfrage hin nach den aktuell angebotenen Preisen für das Produkt deiner Wahl. Tendenziell findet man so ein Kleidungsstück immer unter dem Originalpreis. Das beste Ergebnis erhält man übrigens, wenn man gleich mehrere Preisvergleichsseiten nutzt. Sie haben teilweise unterschiedliche Suchgebiete und Partnerangebote.

Preise vergleichen, Geld sparen beim Einkaufen, Shoppen

Preise vergleichen im Internet

 

Die 3-7-14 Regel

14 Tage haben wir in der Regel, um ein Kleidungsstück zurückzugeben. Haben wir uns beim Kauf verliebt, wollen wir es in der Regel sofort tragen. Haben wir es nach 3 Tagen nicht angezogen, wird es unwahrscheinlich, dass wir es je anziehen. Sind schon 7 Tage nach dem Kauf vergangen, ohne, dass man es angerührt hat, war es ein Fehlkauf und man sollte es zurückschicken.

Das gilt natürlich nicht für außergewöhnliche Kleidung, die man sich für spezielle Anlässe besorgt oder Dinge, die man antizyklisch kauft (wie Bikinis im Winter), um Geld zu sparen.

Schlussverkauf oder Aktionstage im Internet

Die gleichen Sonderverkäufe, die wir in Klamottenläden haben, gibt es in der Regel auch Online. Zum Schlussverkauf oder zu Aktionstagen wie dem Black Friday finden sich die besten Schnäppchen.

Hochwertige Kleidung in Secondhand Shops

Im Sinne der Nachhaltigkeit gibt es immer mehr hochwertige Secondhand Shops im Internet. Bei manchen von ihnen kann man Klamotten sogar leasen und eine Weile tragen, bevor man sich entscheidet sie zu kaufen oder sie zurückzugeben. Auf Marktplätzen wie Ebay kannst du dich auch selbst beim Verkauf deiner alten Kleidung beteiligen und so noch etwas dazuverdienen.

Kleidung bei Ebay verkaufen, Klamotten leasen, Geld sparen beim shoppen

Woman taking photo of jeans on smartphone. Concept of secondhand, online sale, sustainability, sale of used

  • Wie wär’s damit: Für jedes neu gekaufte Teil wird ein altes verkauft.

In Outlets shoppen

Auch online musst du nicht auf vergünstigte Ware aus Outlets verzichten. Outlets bieten Klamotten in der Regel günstiger an, weil sie den Verkauf und Transport zum Zwischenhändler wegfallen lassen, da sie die Ware nahe der Fabrik verkaufen. Bei Onlinehändlern gibt es diese Strategie auch, wenn man direkt bei dem Hersteller bestellt oder den Webseiten, die sich als Outlets bezeichnen

Auf Qualität achten

Viele Klamotten werden immer billiger, damit viele Menschen sie sich leisten können. Aber damit sinkt auch die Qualität der Kleidungsstücke. Ein hochwertiger Pulli, der dafür mehrere Jahre hält, spart mehr Geld als seine günstigeren Varianten. Auch wenn man beim Kauf mehr Geld ausgibt, lohnt es sich auf lange Sicht, sich Ware mit hoher Qualität zu kaufen.

Auch mal verzichten

Und zuletzt: Die Wegwerfgesellschaft und Fast-Fashion-Industrie erzeugen unglaublich viel Müll und Klamotten, die schnell wieder weggeschmissen, verkauft und gespendet werden. Auch wenn es uns in den Fingern juckt, immer wieder neue Dinge zu kaufen, sollten wir darauf achten auch einmal bewusst zu verzichten. Lest dazu auch unseren Artikel: Manchmal reicht es einfach!

Wer weiterhin shoppen möchte, kann damit anfangen sich Limits zu setzen und Käufe zu hinterfragen. Ist man sich unsicher, kauft man das Teil nicht. Hat man bereits zwei dunkle Hosen, gibt es erst wieder eine, wenn eine alte kaputtgegangen ist. Damit tut man nicht nur etwas Gutes für seinen Geldbeutel, sondern auch unsere Umwelt.

Nice-Magazin, Nice Logo, Nice, Steven Hofmeister, Nice-Magazin.de, Nice-Magazin, Nice, Frauenmagazin, Bestes deutsches Lifestyle Magazin
Alle Artikel von -