So meisterst du die griechische Stellung beim Sex

So heiß ist die griechische Stellung beim Sex 💞

Nichts für brave Mädchen!

Nice, nice-magazin, griechische Sex Stellung, griechische Stellung Sex, griechische Stellung, Analsex griechische Stellung,

So heiß ist die griechische Stellung beim Sex 💞

Nichts für brave Mädchen!

Beim Sex sind immer wieder einzelne Länder einer bestimmten Sex-Praktik zugeordnet – das bekannteste Beispiel ist wohl „französisch“ als Umschreibung für Oralsex. Und auch die griechische Stellung hat eine ganz besondere Bedeutung:

griechischer sex, griechisch sex, sex griechisch

Moments of intimacy. Beautiful young couple embracing while standing in the bedroom

Griechische Stellung für Anfänger

Die griechische Stellung gehört nicht zu den Kamasutra-Stellungen und beschreibt auch keine bestimmte Position, in der du mit deinem Partner schläfst. Stattdessen steht sie für Analsex im Allgemeinen. Für den Anfang könnt ihr euch an den Analverkehr erst einmal mit Sextoys oder den Fingern herantasten und ausprobieren, ob ihr es auch beide genießt.

griechischer sex, griechisch sex, sex griechisch

shirtless man standing back and undressing brunette woman on black background

 

 

Tabus für die griechische Stellung

Egal ob mit den Fingern, Toys oder dem Penis – ihr solltet nie zwischen Anus und Scheide wechseln, ohne den Gegenstand oder das Körperteil zu reinigen, das ihr einführt. Andernfalls drohen Infektionen durch Darmbakterien.

Griechischer Sex – warum ist er bei Männern so beliebt?

Griechischer Sex war ein Tabuthema. Er wurde nicht toleriert, weil er die Männer weiblich aussehen ließ. Sofern eine Frau keine Sklavin war, war es eine schlechte Idee, Sex mit einer Frau zu haben. Er war schändlich und wurde nur mit jungen Männern praktiziert. Selbst damals hatten Männer Affären mit Prostituierten, da diese einen höheren Status als Ehefrauen hatten. Heute jedoch ist schwuler Sex in der modernen Welt weitgehend akzeptiert.

Historisch gesehen bezeichnete der Begriff griechischer Sex den Analverkehr. Es diente als Code für minderwertige Handlungen und schützte diejenigen, die den Geschlechtsverkehr vollzogen, vor Verfolgung. Im Gegensatz zu vielen anderen Ländern ist das Wort heute nicht mehr beliebt, und die meisten Gemeinschaften ziehen es vor, die korrekten Begriffe zu verwenden.

Trotz der negativen Konnotation des Wortes ist es nach wie vor weit verbreitet, insbesondere unter heterosexuellen Männern. Aber wie fühlen sich Männer dabei?

Einer der Gründe, warum es so beliebt ist, liegt in seiner historischen Bedeutung. Die Griechen hatten in verschiedenen Situationen Analsex mit beiden Geschlechtern. Frauen, die bereit sind, ihren Körper beim Analsex zu genießen, sind vielleicht sogar empfänglicher für heterosexuelle Männer.

Eine aktuelle Studie zeigt, dass ein Drittel der heterosexuellen Männer Analsex mit einer Frau hat. Dieser Trend beschränkt sich nicht nur auf die Antike, sondern erstreckt sich auch auf die moderne Welt.

Der Ursprung des Begriffs “Going Greek” ist unklar. Er hat keine spezifische Bedeutung, sondern bezieht sich auf den Analverkehr mit einer Frau. In früheren Zeiten war griechischer Sex eher unter heterosexuellen Männern üblich.

In der römischen Kaiserzeit rückten die Stoiker von ihrer Auffassung ab, dass der Mensch ein “gemeinschaftlich sexuelles” Tier sei. Der Begriff “Going Greek” betonte in der Folge den Sex innerhalb der Ehe. Sie rieten davon ab, Sex mit starken Leidenschaften zu haben, und betonten die Institution der Ehe.

 

Griechischer Sex ist oft eine Form von Analsex, die in der Moderne populär geworden ist. Während Analsex bei Frauen nicht üblich ist, ist er bei heterosexuellen Männern, die Analsex haben, durchaus üblich. Es ist auch wichtig zu wissen, dass es für heterosexuelle Männer nicht ungewöhnlich ist, Analsex mit einer Frau zu haben. Diese Art des Geschlechtsverkehrs ist eine Möglichkeit für beide Parteien, den Sex zu bekommen, den sie wollen.

 

In ähnlicher Weise war der griechische Sex eine beliebte Option für aristokratische Männer. Es handelte sich um eine Form der ritualisierten Entführung, bei der ein erwachsener männlicher Adliger (der Philetor) einen Jungen aus einer elitären Gesellschaftsschicht entführt. Der Junge wird dann vom Philetor in die Wildnis gebracht, und die beiden haben angeblich Sex, sobald er mit dem Ritual fertig ist.

Nice-Magazin, Nice Logo, Nice, Steven Hofmeister, Nice-Magazin.de, Nice-Magazin, Nice, Frauenmagazin, Bestes deutsches Lifestyle Magazin
Alle Artikel von -