So bringst du deinen Freund dazu, dich oral zu befriedigen

So bringst du deinen Freund dazu, dich oral zu befriedigen

Leck mich!

Frau liegt im Bett und stöhnt.

So bringst du deinen Freund dazu, dich oral zu befriedigen

Leck mich!

©BigstockPhoto / lekcej

„Leck mich!“ ist eine Art ihn darum zu bitten unter die Bettdecke zu schlüpfen. Leider trauen sich viele Frauen nicht, so offen ihre Wünsche zu kommunizieren. Was tun, wenn dein Freund oder Sexpartner keinerlei Anstalten macht, dich oral zu befriedigen? Hier findest du Tipps, wie du ihn auf sanfte Art dazu bringst, an dir runterzugehen.

#1 Lass deinen Körper ihn lenken

„Belohne“ ihn durch Worte, Stöhnen oder Zucken, wenn seine Liebkosungen Richtung down under wandern. Er wird mehr von dieser Bestätigung wollen und schnell verstehen, dass deine Vagina die Königsklasse der Verwöhnkunst ist. Er denkt, es war seine Idee, du bekommst Cunnilingus: Win-win, oder?!

#2 Stellungen, die ihn zu Oralverkehr animieren

Wenn dein Freund beim Vorspiel aber einfach nicht daran denkt, dass er dich mal wieder mit der Zunge verwöhnen könnte, solltest du ihm etwas auf die Sprünge helfen. Liegt er auf dem Rücken und du sitzt auf ihm, rutsche einfach seinen Oberkörper nach oben, bis du quasi in der Facesitting- Stellung bist. Spätestens dann wird er wissen, was zu tun ist.

#3 Blowjob gegen Cunnilingus

Und wenn das alles nichts nützt, gibt es zu guter Letzt natürlich noch das „Auge um Auge, Zahn um Zahn“-Prinzip. Wenn du ihn also das nächste Mal mit einem Blowjob beglückt hast, bitte ihn doch einfach, sich jetzt mit seiner Zunge zu revanchieren.

Wenn du ihn auf diese Arten sanft trainierst, wird er auch in zukunft eher selbst auf die Idee kommen, dich oral zu verwöhnen. Und wenn alles nichts hilft, bleibt dir wohl wirklich nur noch ein „Leck mich!“. Er ist beim Blowjob ja auch nicht viel diplomatischer.

Video-Empfehlung