Einführung in die Rezepte mit rotem Tee ☕ - Nice-Magazin.de

Einführung in die Rezepte mit rotem Tee ☕

Jetzt die Kraft des Fastens maximieren, du solltest sehr schnell mit dem roten Tee starten

Nice, Nice Magazin, roter Tee, roter Tee Rezepte, Rezept roter Tee,

Einführung in die Rezepte mit rotem Tee ☕

Jetzt die Kraft des Fastens maximieren, du solltest sehr schnell mit dem roten Tee starten

Um die Kraft des Fastens zu maximieren, solltest du sehr schnell mit dem roten Tee starten

Der “Detox-Teil” mit rotem Tee ist eine siebentägigeVorstufe dieser Diät. Diese Zeit hilft dir, deinen Gewichtsverlust anzukurbeln.

Als erstes erfolgt eine dreitägige Phase mit leckerem Kräutertee. Im Anschluß folgt das intermittierende Fasten. Du kannst das intermittierende Fasten auch zu einem späteren Zeitpunkt beginnen, wenn Du dich noch nicht traust. Ich empfehle es dir aber, da du schneller an Gewicht verlieren kannst. Die beste Lösung ist hier “ins kalte Wasser zuspringen.

Damit die Phase am Besten funktioniert, solltest du sechs Tassen Rotem Tee am Tag trinken.

In der siebentägigen Phase bekommst du einen ersten Eindruck und dein Körper kann sich auch auf den Ruhemodus einstellen. Der Abschnitt ist auch sehr wichtig und Du erkennst, dass unsere Essgewohnheiten auch zum Übergewicht führen. Du wirst auch eine Veränderung des Stoffwechsels und der Verdauung verspüren.

Wirkungsvolle Entgiftung

Diese hochwertige und natürlich auch wirkungsvolle Entgiftung ermöglicht dir, die Kontrolle über deinen Körper zu erlangen. Natürlich siehst Du auch die verschiedenen Lebensmittel mit anderen Augen. In Verbindung mit Kräutern bekommst du eine Unterstützung während der Entgiftungsphase. Wenn du die ersten Tage geschafft hast, ist das Verdauungssystem von dir schon etwas mehr gereinigt. Diese Veränderung spürst du natürlich sehr und auch deine Fettverbrennung ist schon im vollen Gange. Du bist mental und körperlich auch so gestärkt, dass du unbedingt weiter machen möchtest.

entgiften, Rezepte mit rotem Tee

Close up portrait of healthy young man standing outdoors in park and looking away. Confident young man ready of workout.

Fasten was ist das?

Beim Fasten wird freiwillig auf Nahrung in einem bestimmten Zeitraum verzichtet. Menschen die sich mit dem Fasten beschäftigen, tun dies aus spirituellen oder gesundheitlichen Gründen. Du wirst dich zwar für eine kurze Zeit hungrig fühlen, dies ist aber kein Grund zur Sorge da der Körper genug Energie in Form von Fett besitzt, um für eine längere Zeit zu überleben.

Nimmst du dir eine kurze Auszeit kann sich dein Körper erholen und auch regenerieren. Eine sehr gute Phase dafür ist die Fastenzeit. In der Fastenzeit wird dein Körper trotzdem mit der nötigen Energie versorgt.

Allein das Fasten hat einen langen Weg hinter sich. Schon in der Antike hat man das Fasten für gesundheitliche und religiöse Zwecke als ein Heilmittel verwendet. Hippokrates sagte “Wirst Du krank, so gewähr dir die richtige Diät die beste Möglichkeit, wieder gesund zu werden.”   Benjamin Franklin war vom Fasten begeistert und hat eines Tages “Das beste, unter allen Medikamenten, ist fasten und ruhen.” Viele weise Menschen haben sich von der Natur inspirieren lassen und das nicht ohne Grund.                                                                                                      Das Fasten wirkt nicht nur auf den physischen Körper. Es kann sogar aus der Sicht von Psychologen bei der Fresssucht helfen. Der Zyklus, welcher zu Übergewicht führt wird bei dieser Diät auch durchbrochen.

Dein Stoffwechsel wird im ketogenen Zustand, wenn die Fettverbrennung startet angekurbelt. Auch deine tief verwurzelte Denkweise ändert sich und du kannst das Leben neu ordnen. Du solltest im Voraus planen, deine Gedanken sammeln und an einer Struktur arbeiten. Mit dieser Hilfe kannst du deine Gewichtsreduzierung in Angriff nehmen.

Auch dein Körper verträgt das Fasten sehr gut. Natürlich baut dein Körper in dieser Zeit auch neue Energie auf. Die Giftstoffe werden ebenfalls aus deinem Körper entfernt. Das intermittierende Fasten und die ketogene Ernährung verwenden deine gespeicherten Fette als Brennstoffe. Bei der ketogenen Ernährung stellt dein Körper Ketogene her welche die Aufnahme von Glukose verhindern.

Ein anderer Grund warum du fasten solltest, ist die Verbesserung deines Körpers. Deine Leistungsfähigkeit wird gesteigert und die damit verbundenen Hormone werden ebenfalls reguliert. Du kannst deine Heißhungerattacken und Signale ebenfalls besser kontrollieren und steuern. Jetzt siehst du, wie du die perfekte Kontrolle über deinen Körper erlangen kannst.

Ketogene, roter tee, Rezepte mit rotem Tee

Healthy young couple doing acro yoga on grass. Man and woman doing various yoga poses in pair outdoors at the park.

 

Du solltest folgendes über die Fastenkur wissen:

  • Deine Körperenergie wird für die Entgiftung und Reinigung eingesetzt.
  • Das Verdauungssystem von dir sollte zur Ruhe kommen.
  • Du solltest dir deine Essgewohnheiten sehr genau ansehen um die Defizite zu erkennen.
  • Löse dich von emotionalen Gedanken und schaffe Klarheit.
  • Die Gelassenheit und innere Ruhe sind auch sehr wichtig. Du solltest für deinen Seelenfrieden sorgen.
  • Du solltest positiv denken und nach vorne blicken.
  • Setze dir Regeln bei deiner Ernährung.

Dürfen alle Menschen fasten?

Viele Menschen haben für sich das Fasten entdeckt. Sie sehen es als Werkzeug um Gewicht zu verlieren. Allerdings dürfen nicht alle Menschen eine Fastenkur ausprobieren. Für Frauen, die schwanger sind oder sich in der Stillzeit befinden, ist Fasten leider nicht erlaubt. Auch Menschen die verschreibungspflichtige Medikamente zu sich nehmen oder auch krank sind sollten die Finger vom Fasten lassen.                  Bist du dir nicht sicher, ob du für das Fasten geeignet bist, solltest du deinen Arzt fragen.

Dein Arzt wird dich untersuchen und auch deine Fragen beantworten. Wenn du an Diabetes leidest, solltest du dies auch vorher mit dem Arzt besprechen. In manchen Fällen von Diabetes-Typ-2 kann der Zustand verbessert werden oder komplett besiegen. Hier solltest du allerdings ebenfalls deinen Arzt befragen.

 

Die Detox-Formel mit dem leckeren roten Tee

Die Detox-Formel mit dem leckeren roten Tee, wurde dafür entwickelt, um deinen Körper in der Fastenzeit optimal zu unterstützen. Hier wird die traditionelle Kräutermedizin mit der modernen Wissenschaft kombiniert. Im alten Griechenland glaubten die Ärzte, wenn man die Verdauung stimuliert kann man auch an Gewicht verlieren.

Die Detox-Kur mit dem leckeren roten Tee stimuliert die Verdauung und ist deshalb auch sehr wirkungsvoll und gesund. Jede Zutat welche man in den Tees finden kann, hat ihren eigenen Wirkstoff.

rezepte mit rotem Tee

Healthy Asian woman lying on the floor eating salad and looking at laptop computer

Rooibos Tee (Aspalathus linearis)

Der Rooibus Tee muss nach der Ernte erstmal in der Sonne trocknen. Seine Magie entfaltet dieser Tee wenn die Enzyme seine Blätter langsam rot färben. Dabei wird auch der für Rooibus Tee sehr charateristische Geschmack entwickelt. Diesen Geschmack kannst du nicht verwechseln. Diesen leckeren Tee aus dem wunderschönen Südafrika kannst du kalt oder warm genießen. Der Rooibos Tee enthält kein Fett und keine Kohlenhydrate. Dieser Tee ist enthält natürlich auch kein Koffein. Bei vielen Menschen ist dieser Tee sehr beliebt, da er einen milden und süßen Geschmack besitzt.


Der leckere Rooibos Tee hebt sich auf der gesundheitlichen Ebene stark von der Masse ab. Dies liegt daran weil der Tee Bioflavonoide besitzt. Das Bioflavonoid welches man bisher nur im Rooibos Tee gefunden hat, heißt Aspalathin. Die Stresshormone welche für die Speicherung von Fetten im Körper verantwortlich sind werden durch das Aspalathin reduziert.

Forscher haben auch bewiesen, dass der leckere Rooibos Tee Hepatoprotektive besitzt. Dieser Tee besitzt auch die Fähigkeit die Schäden aus der Leber zu entfernen. Du weißt sicherlich, dass es wichtig ist die Leber zu schützen damit die Entgiftung auch wirken kann.

Video-Empfehlung

Safran (Krokus Sativus)

In der Küche ist Safran sehr beliebt da jedes Gericht aufpeppen kann. Natürlich hat Safran noch viel mehr zu bieten und die gesundheitsfördernden Eigenschaften solltest du nicht vergessen. Der Safran erhält seine rote Farbe durch Polyphenole. Natürlich kann der aromatische Safran auch den Cholesterinspiegel senken, den Blutdruck regulieren und auch die Laune heben. Safran enthält den natürlichen Farbstoff Crocin.

Die Wirksamkeit von Safran wurde in einer Studie getestet. Auch bei der Behandlung von leichten bis mittelschweren Depressionen kann Safran ähnlich wie Fluoxetin helfen. Eine andere Studie hat bewiesen, dass Safran-Extrakt den Appetit zügeln kann. Dadurch kommt es natürlich auch zu Gewichtsverlusten.

Hier sind vier Möglichkeiten, wie Safran beim Abnehmen helfen kann:

  1. – Blockierung der Fettverdauung durch die Verringerung der Kalorienzufuhr
  2. – Safran wirkt als Antioxidationsmittel und reduziert auch Entzündungen
  3. – Die Nahrungsaufnahme wird durch die Steigerung des Völlegefühls unterdrückt
  4. – Auch der Glukose- und Fettstoffwechsel wird verbessert

 

Ingwer (Zingiber officinale)

In vielen Teilen der Welt ist Ingwer ein wichtiges Grundnahrungsmittel und ein wirksames Naturheilmittel. Das Verdauungstonikum ist in Indien als die “universelle Medizin” oder vishwabhesai bekannt. Ingwer wird seit Jahrhunderten in der Kräutermedizin verwendet, da er auch stimulierend wirkt.

Tee, 15. Dezember, 21.Mai Tee Tag, Tag des Tees, Tee trinken, Teezeit, Geschichte des Tee`s, Tee international, internationaler, Tag des Tees, Frauen Teearbeiterinnen, Frauen Tee, Arbeiterinnen Tee, Menschenrechte Tee, Arbeitsverhältnisse verbessern Tee, Tee Ritual,

Bei der Gewichtabnahme und auch der Fettverbrennung ist Ingwer perfekt. Ingwer ist ein thermogenes Gewürz welches den Stoffwechsel ankurbelt. Dies bewirkt, dass du an Gewicht verlierst.

Forscher haben entdeckt, dass Ingwer die Mobilität des Magens erhöht. Auch das Magen-Darm-System wird durch den Ingwer reguliert und die Magenentleerung wird beschleunigt. In der traditionellen Kräutermedizin steht der Ingwer an erster Stelle.

Der frische Ingwer ist ein super Entgiftungsmittel und ein Gast in der ayurvedischen Medizin. Er wird sehr gern verwendet weil er reinigend und entgiftend wirkt. Ingwer verbessert auch die Insulinsensitivität und senkt den Cholesterinspiegel.

Fenchel (Foenciulum vulgare)

Fenchel hat in der Kräutermedizin ebenfalls einen hohen Stellenwert. Natürlich kann der Fenchel auch eine lange Tradition vorweisen. Solltest du Fenchel noch nie probiert haben, wirst du es trotzdem lieben. Der leicht süßliche Geschmack von Fenchel erinnert an Lakritz.

Fenchel hilft auch bei Mundgeruch was du bei der Entgiftung sehr gut gebrauchen kannst. Dein Atem wird sich während der Entgiftungsphase auch verändern, weil die Giftstoffe verschwinden. Der Fenchel kann aber noch viel mehr, außer gut schmecken. 4-90 n. Chr. lebte der grichische Arzt mit dem Namen Pedanios Dioskurios. Dieser Arzt bewies das Fenchel ein Appetitzügler ist. Deshalb nannten die Griechen den Fenchel auch als Maraino. Maraino bedeutet in der griechischen Sprache “dünn werden”.

Die Römer sprangen ebenfalls auf diesen Zug auf und waren von dem Fettverbrennungskraut begeistert. Auch die indischen Ärzte benutzten den Fenchel in der ayurvedischen Medizin.

Der Fenchel ist auch ein Diuretikum. Er verändert das Kalium und die Natriumausscheidung nicht, fördert aber den Harnfluss. Du solltest aber zwischen dem natürlichem und dem pharmazeutischen Diuretikum unterscheiden. Das pharmazeutische Arzneimittel wird eine Austrocknung verursachen.

Fenchel,

Raw fresh fennel on the rustic wooden table, selective focus

Der Fenchel hilft auch dabei die Funktion von Leber und Niere zu fördern. Ebenfalls reguliert der Fenchel auch das Verdauungssystem.

 

Zimt (Cinnamomum cassia)

Sicherlich kennst du Zimt nur beim Backen oder um Gerichte zu verfeinern. Zimt ist ein sehr aromatisches Kraut und wird in der Kräuterkunde auch als gesundheitsfördernd eingestuft. Die natürlichen Aromen von Zimt werden bei Verdauungsstörungen, Blähungen oder bei der Entlastung von Gasen eingesetzt.

Den Blutzuckerspiegel reguliert der Zimt ebenfalls. Dieses Gewürz verringert auch die Speicherung von Fett was zur Senkung des Blutzuckerspiegels führt. Das Immunsystem wird durch den Zimt gestärkt und der Stoffwechsel wird angekurbelt. Der Zimt sorgt auch dafür das du zur Ruhe kommst da er entspannend wirkt.

 

Stevia (optionales Süßungsmittel)

Stevia gehört zur Pflanzengattung der Minze und ist frei von Kalorien. Diese Pflanze ist eine sehr gute Alternative zu Zucker und auch besser als aspartamhaltiger Süßstoff. Du solltest aber genau darauf achten wie viel Stevia du verwendest.

 

Mönchsfrucht (optionaler Süßstoff)

Die Mönchsfrucht ist eine kleine Melone welche ihren Ursprung in Asien hat. Diese Melone besitzt eine sehr intensive Süße, ist aber trotzdem frei von Zucker. Seit mehr als 200 Jahren wird diese Melone in Asien komplett ohne Gentechnik produziert. Wenn du die Mönchsfrucht probieren möchtest, solltest du darauf achten, dass deine kleine Melone hochwertig ist.

Xylitol (optionales Süßungsmittel)

Das Xylitol ist eine Form des Zuckeralkohols und entsteht durch Fermentation. Dieses Süßungsmitel enhält weniger Kalorien als Zucker, Agavensirup und Honig. Allerdings enthält Xylitol etwas mehr Kalorien als Stevia oder die kleine Melone mit dem Namen Mönchsfrucht.     Wenn du diese Zuckervariante probieren möchtest, solltest du auf Bio-Produkte verwenden. So weißt du, dass du dich auf der sicheren Seite befindest. Das Xylitol solltest du nur in Maßen verwenden, da es Magenschmerzen verursachen kann. Wenn du ein Haustier besitzt, solltest du das Xylitol unbedingt von deinem Tier fernhalten. Eine sehr geringe Menge an Xylitol reicht aus um den Blutzucker deines Tieres lebensbedrohlich zu verändern.

Du solltest die Zuckervarianten allte testen nachdem ich dir mehr über diese erzählt habe. Natürlich ist es egal ob du Stevia, Mönchsfrucht oder Xylitol verwendest weil sie alle vielseitig einsetzbar sind.

Tipp: Die leckere Mönchsfrucht passt sehr gut zu Smoothies.

 

Wie stellst du den roten Tee für die Detox-Kur her

Jeden Tag und auch in der Entgiftungszeit solltest du sechs Tassen Tee trinken. Dir wird das Trinken nicht schwer fallen, da du diesen Tee lieben wirst. Es ist natürlich wichtig das du diese Richtlinien befolgst um dein Wunschgewicht zu erreichen.

Wenn du dich an diese Menge gewöhnt hast, kannst du natürlich auch mehr trinken. Manche schaffen auch die doppelte Menge und fühlen sich sehr viel besser. Du solltest einfach schauen welcher Tee dein Favorit ist. Natürlich kannst du deen Tees auch etwas Ingwer hinzufügen wenn du es magst.

 

Zutaten:

  • 3 Esslöffel Rooibos Tee (Der organische Tee ist am Besten. Natürlich kannst du den organischen Tee auch durch sechs Teebeutel ersetzen)
  • 1 Esslöffel gemahlene Zimtstange
  • 1 Esslöffel Fenchelsamen
  • 1 Esslöffel Safranfäden
  • 1 Esslöffel frische, gehackte Ingwerwurzel
  • 1700 ml Wasser

 

Zubereitung:

 

  • Das Wasser zum Kochen bringen und die gesamten Kräuter hinzufügen.
  • Jetzt wird die Hitze reduziert und die Mischung circa 30 Minuten ziehen lassen.
  • Danach kannst du die Kräuter entfernen und den Tee durch ein Sieb geben oder du lässt die Kräuter in der Kanne.
  • Du kannst auch noch Eiswürfel hinzugeben und den Tee kalt genießen.

 

Du kannst ein natürliches Süßungsmittel wie zum Beispiel Stevia, Mönchsfrucht oder Xylitol verwenden, um deinen Tee zu süßen.

Hier sind weitere Möglichkeiten wie du den roten Tee genießen kannst

Wie ich bereits erwähnt habe, kannst du den roten Tee kalt oder warm trinken. Natürlich gibt es auch noch andere Möglichkeiten wie du diesen Tee genießen kannst. Hier sind noch einige Möglichkeiten um den leckeren Tee zu genießen.

  • Diesen leckeren Tee kannst du als Smoothie zubereiten. Dies ist eine sehr köstliche Alternative welche sich auch als Snack sehr gut macht. Er ist leichter im Geschmack und sättigt gut. Natürlich kannst du auch etwas Eiweißpulver hinzugeben, wenn du es möchtest.
  • Auch etwas Eis kannst du dir dazu mixen. So erhälst du eine cremige Konsistenz welche sehr belebend wirkt. Zitronen oder auch Limetten passen ebenfalls sehr gut zu diesem Tee. Natürlich ist es auch sehr hilfreich, wenn du deinen Drink abschmeckst. Je nach Geschmack kannst du auch etwas Ingwer oder Zimt hinzugeben.
  • Eine andere Option wäre ein Iced-Tea-Latte herzustellen. Du benötigst dafür ungesüßte, pflanzliche Milch. Mein Favorit ist Mandelmilch, da sie nur 13 Kalorien auf 100 ml, besitzt. Zuerst wird die Milch erwärmt und danach wird das Eis hinzugegeben. Der Hunger wird durch die Proteine welche im Tee enthalten sind gestillt.
  • Für den Sommer ist die nächste Möglichkeit bestens geeignet. Du kannst natürlich auch dein eigenes Detox-Eis herstellen. dafür gibst du den Tee in Eisförmchen und stellst ihn in das Gefrierfach. Sehr schnell hast du gesundes Eis, was sehr lecker schmeckt

 

Tee, 15. Dezember, 21.Mai Tee Tag, Tag des Tees, Tee trinken, Teezeit, Geschichte des Tee`s, Tee international, internationaler, Tag des Tees,

 

Das Ausprobieren der Rezepte mit diesem Tee kann sehr viel Spaß machen. Du lernst die Zutaten natürlich auch etwas besser kennen. Ich probiere gerne neue Rezepte aus, um andere Geschmacksrichtungen zu finden. Sehr lecker ist dieser Tee mit Anis, Kardamon und Vanilleextrakt. Ich kann dir das Testen der verschiedenen Gewürze und Kräuter in Verbindung mit diesem Tee nur ans Herz legen. Das macht sehr viel Spaß und ist auch eine sehr gesunde Angelegenheit. Diese Möglichkeiten sind optional und du kannst beim Grundrezept bleiben. Mit den verschiedenen Kräutern und Gewürzen bringst du allerdings etwas Abwechslung hinein, was sehr hilfreich sein kann.

Das Rezept hast du bereits… Was ist aber mit dem Tee?

Jetzt hast du das perfekte Detox-Programm. Ein Buch und ein leckeres Detox-Tee-Rezept welches deine Fette zum Schmelzen bringen. AM BALL BLEIBEN! ist das einzige was du machen musst. Du schaffst es- das weiß ich ganz genau. Aber warum glaube ich so fest daran? Ich habe gesehen, dass es klappt. Viele Menschen die ich kennengelernt habe, haben es geschafft. Es ist auch eine leichte Angelegenheit welche keine Schwierigkeiten mit sich bringt.

 

Hier sind die Tipps und Tricks für Detox mit dem leckeren roten Tee

Ich möchte dir gratulieren, dass du dich für diesen Weg entschieden hast. Es ist eine neue Herausforderung welche dich stärken wird. Wenn du meine Tipps anwendest, kannst du alles schaffen. Natürlich kannst du diese Tipps auch verwenden wenn du nicht fastest. Sie halten dich fit und gesund deshalb ist es auch egal ob du gerade fastest oder nicht.

 

  • Du solltest zuerst Milch und Zucker weglassen, bevor du mit der Entgiftungphase beginnst. Natürlich solltest du auch den Konsum von Alkohol reduzieren oder ganz weglassen. Die ersten Tage werden die schwierigsten sein. So erleichterst du dir den Start.
  • Wenn du Hunger verspürst kannst du ein paar Fenchelsamen kauen Die Fenchelsamen zügeln die Heißhungerattacken welche wir vermeiden möchten.
  • Du solltest auch deine Kurzschlussgelüste kontrollieren. Es hört sich zwar sehr kompliziert an aber ich kann dich beruhigen da dut nicht wissen musst wie es funktioniert. Das einzige was du tun musst, ist die Denkweise zu ändern. Mache dir schöne Gedanken, gehe an die frische Luft oder lege dir ein Hobby zu. Dies kann dir dabei helfen deinen Heißhunger zu besiegen.
  • Andere Sinnesorgane werden verschärft, wenn du keine Nahrung zu dir nimmst. Du kannst auch die Aromatherapie mit ätherischen Ölen genießen. Verteile diese Öle in deiner Wohnung und gönne dir eine kleine Pause vom stressigen Alltag.
  • Bei der Entgiftungsphase können auch manchmal Kopfschmerzen auftreten. Das liegt daran weil die Giftstoffe dein Gehirn verlassen. Dagegen kannst du natürlich auch etwas tun. Die Pfefferminzöle sind bei Kopfschmerzen während der Entgiftungsphase sehr hilfreich. Gebe einfach ein paar Tropfen auf deine Schläfen oder in den Nacken. Jetzt musst du nur noch deine Augen schließen und die betroffenen Stellen massieren. Eine andere Hilfe ist auch die Mischung aus Pfefferminz- und Olivenöl.
  • Du solltest dein Fitnessprogramm während der Fastenzeit auch etwas ruhiger angehen. In der Fastenzeit sind Sportarten wie zum Beispiel Yoga, Schwimmen oder Radfahren bestens geeignet. Die Meditation oder auch die Atemübungen sind auch sehr wirkungsvoll, da sie die Durchblutung anregen und die Giftstoffe aus dem Körper abtransportieren.
  • Wenn du an trockener Haut leidest, dann hast du auch diesmal Glück wenn du die Giftstoffe beseitigen möchtest. Menschen mit einer trockenen Haut können Giftstoffe besser loswerden als Menschen mit weicher Haut. Diese Option ist natürlich nur optional und du musst sie auch nicht durchführen. Mit einer Bürste welche nicht zu feste Borsten hat, kannst du deinen Körper von den Giftstoffen befreien. Dabei solltest du bei den Füßen anfangen und die Bürste in kleinen Kreisen bis zum Herz hinauf bewegen. Danach sind die Arme und Hände an der Reihe. Von dort aus geht es wieder zurück zur Brust. Natürlich kannst du auch die Kopfhaut, den Nacken und das Gesicht damit bürsten. Dadurch wird das Lymphsystem gefördert, weil das Blut schneller fließen kann.
  • Millionen von Menschen trinken auch zu wenig Wasser am Tag. Wenn du auch zu diesen Menschen gehörst, kannst du dein Wasser mit Zitrone, Beeren, Gurke oder Minzblättern aufpeppen. Du solltest dir auch merken, dass du mindestens acht Gläser Wasser am Tag trinkst. In der Entgiftungszeit kommen zu den acht Gläsern Wasser auch noch sechs Gläser Tee hinzu. Solltest du an manchen Tagen keine Lust haben zu trinken oder es sogar vergessen, dann solltest du unbedingt daran denken, dass du mit jedem Glas Wasser auch an Gewicht verlierst.
  • Die Entgiftungskur solltest du so planen, dass du schnell auf Toilette gehen kannst. Durch die erhöhte Flussigkeitszufuhr hast du auch einen erhöhten Harndrang. Du solltest deshalb deine Entgiftungsphase an einem Wochenende beginnen. So kannst du diese Tage zu Hause bleiben und öfters auf Toilette gehen, wenn du musst.

Die Meditation ist eine weitere Möglichkeit um die Detox-Kur zu verstärken

Sehr viele Menschen glauben, dass Meditation einen religiösen Hintergrund besitzt. Andere denken es handelt sich hier um Hokuspokus. Es ist egal was du über die Meditation denkst, glaube aber bitte für einen Moment daran. Die Meditation kann Stress verringern und die Entgiftung auf eine neue Ebene bringen.

Wenn du entgiften möchtest, solltest du den Stress unbedingt loswerden. Mit der Meditation kannst du dein Leben, deine Emotionen und deine mentale Verfassung beeinflussen. In der heutigen Zeit ist man von stress und nervigen Alltagssituationen umgeben, welche dir nicht guttun. Durch die tägliche Meditation kannst du deinen Tag und dein Leben entspannter angehen. Dabei findest du deine innere Ruhe und bleibst auch gesund.

Mediation

Mediation

Die Meditation kann auch als Bewusstseinsbildung definiert werden. Dabei beruhgst du deinen Geist und kommst mit der Seele in Einklang. Es gibt auch viele Arten von Meditationen welche du durchführen kannst. Sogar dein Lieblingshobby ist eine Art von Meditation. In deinem Kopf wird ein wohltuender Raum für die Entspannung und Ruhe geöffnet.

Meditation ist überhaupt nicht kompliziert. Bei der Meditation gibt es auch keine Regeln welche du befolgen musst. Es kann natürlich auch sein, dass es eine neue Herausforderung für dich ist. Dein Körper und du können aber nur daraus profitieren. Je öfter du die Meditation anwendest, um so leichter wird der Ablauf für dich sein. Diese Tipps helfen dir dich in die Meditation hineinzubegeben:

1.- Bei der Meditation sollte der Platz zum Sitzen oder Liegen an einer ruhigen Stelle sein. An erster Stelle beim Meditieren stehen die Bequemlichkeit und der Komfort. Fühlst du dich nicht wohl, kaqnnst du dich nicht auf die Meditation konzentrieren. Du solltest auch darauf achten, dass du bei der Meditation nicht abgelenkt wirst.

2.- Schließe die Augen und konzentriere dich auf deine Atmung. Atme durch die Nase und zähle leise von der Eins bis zur Vier. Danach wird durch den Mund ausgeatmet. Diesen Vorgang solltest du mehrmals wiederholen.

3.- Dabei nimmst du auch deine Umgebung wahr. Wenn dies der Fall ist, beginne erneut mit dem Zählen und achte auch auf deine Atmung. Es ist aber wichtig, dass du dich nicht unter Druck setzst.

4.- Sobald du sehr gut auf deine Atmung hören kannst, lass etwas ruhige Musik im Hintergrund laufen. Besonders geeignet sind hierfür instrumentale Klänge.

5.- Auf You Tube findest du die passende Auswahl an Musik. Spezielle Apps bieten auch wunderschöne Entspannungsmusik an.

6.- Wenn du den Dreh herausbekommen hast und dich richtig auf deine Atmung konzentrieren kannst, ist es sinnvoll die Meditation in deinen Alltag einzubauen. Natürlich kannst du auch zu jeder Aktivität meditieren. Es ist sogar viel leichter als du denkst. Die Meditation kann man überall durchführen wie zum Beispiel beim Müll rausbringen oder beim Spazierengehen.

Wenn du die Meditation noch nicht lange durchhalten kannst brauchst du dir keine Sorgen zu machen. Du kannst auch nur ein paar Minuten meditieren als überhaupt nicht. Je öfters du meditierst umso besser kannst du damit umgehen. Die Meditationen sind wie Urlaub für Körper, Geist und Seele. Wenn du dir diese kleine Pause gönnst kannst du deinem Tag auch gelassen entgegen sehen.

Weiter geht es mit dem Thema: