Die 4 schlimmsten Stellungen, die deinem Orgasmus im Weg stehen

Die 4 schlimmsten Stellungen, die deinem Orgasmus im Weg stehen

Eww statt Ohh!

Die 4 schlimmsten Stellungen, die deinem Orgasmus im Weg stehen

Eww statt Ohh!

Die richtige Stimmung, ein sexy Outfit oder einen freien Kopf – es gibt viele Dinge, die wichtig sind, damit du beim Sex zum Höhepunkt kommen kannst. Was viele vergessen: Auch eine falsche Stellung kann verhindern, dass du einen Orgasmus bekommst. Diese 4 Stellungen sind der Erzfeind eines jeden weiblichen Orgasmus:

#1 Umgedrehte Reiterstellung im Sitzen

Das Problem: Schon nach wenigen Minuten werden die Arme taub. Außerdem lässt die Position nur wenig Bewegungsspielraum zu. Wer soll so zum Höhepunkt kommen!?

 

#2 Sex unter der Dusche

Was im Film super sexy aussieht, geht in der Realität leider mit der ständigen Angst einher, auszurutschen und sich etwas zu brechen. Dazu kommen bei den meisten Paaren Probleme aufgrund des Größenunterschieds dazu – und ständig hat man die eigenen Haare im Mund! Ewww…

Video-Empfehlung

#3 Die Missionarsstellung

Der Klassiker ist nicht zu Unrecht Sinnbild für unbefriedigenden Sex. Denn in dieser Position wird dein G-Punkt so gut wie gar nicht stimuliert. Tipp: Schieb dir das nächste Mal ein Kissen unter den Po, so erhöhst du die Chance auf einen vaginalen Orgasmus.

 

#4 Der Doggy-Style

Je nachdem wie gut dein Partner bestückt ist, kann es sein, dass er mit seinem Penis zu tief in dich eindringt. Das tut nicht nur weh, und wer kann sich bei Schmerzen bitte auf seinen Höhepunkt konzentrieren?

Manchmal helfen kleine Veränderungen, aus einer „Oh no!“-Stellung eine „Oh yeah!“-Position zu machen. Versuche verschiedene Winkel, in denen er in dich eindringt und vermeide Stellungen, die viel körperliche Kraft fordern.

Alle Artikel von -
Bei manchen Themen kann auch eine persönliche, männliche Sicht interessant sein. David schreibt genau darüber - offen und ehrlich.